„Schicksale hinter Stolpersteinen“ :: Im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben – Wir sind Straubing“ :: Eine Straubinger Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht

Schicksale hinter Stolpersteinen

Traditionell führt die Stadt Straubing am 9. November eine Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht durch.

Der Titel der diesjährigen Veranstaltung lautet „Schicksale hinter Stolpersteinen“. Hinsichtlich der inhaltlichen Ausgestaltungen findet eine Zusammenarbeit mit Studentinnen und Studenten der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, und dem dort ansässigen Institut für Sprechkunst statt.

Die Veranstaltung wird vom Bundesprogramm „Demokratie leben!“ und den Partnerschaften für Demokratie – „Wir sind Straubing“ unterstützt.

Eine Dokumentation der Veranstaltung finden Sie in Kürze auf unserer Homepage an dieser Stelle.

 

Wer teilnehmen möchte, meldet sich bitte bis spätestens 31.10.2020 beim Amt für Kultur und Bildung der Stadt Straubing – kulturamt@straubing.de (siehe Rückantwort-Karte als Download)

Die Teilnehmerzahl ist auf 80 Personen begrenzt. Alle Hygieneauflagen werden strikt eingehalten.

 

 

Begleitende Medien

Downloads

Die offizielle Einladung zur Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht 2020 und die entsprechende Anmelde-Karte …