Stadt Straubing

Integration / federführendes Amt PfD

 

Roman Schaffner

Postfach 0352

94303 Straubing

 

Tel: 09421 – 944-70130

 e-mail: roman.schaffner@straubing.de

 

 

DEB 

Deutsches Erwachsenen-

Bildungswerk

gemeinnützige GmbH

Koordinierungs- und Fachstelle PfD


Zvonimir Pervan

Am Platzl 13a

94315 Straubing

 

Tel.: 09421 - 18985-10

Fax: 09421 - 18985-50

e-mail: z.pervan@deb-gruppe.org

 

 

DEB

Deutsches Erwachsenen-

Bildungswerk

gemeinnützige GmbH

Koordinierungs- und Fachstelle PfD


Dr. Ferdinand Stoll

Am Platzl 13a

94315 Straubing

 

Tel.: 09421 - 18985-11

Fax: 09421 - 18985-50

e-mail: f.stoll@deb-gruppe.org

Plakt Aktionstag
LAGA

Wir sind Straubing - der EHC feiert mit dir

Spaß für die ganze Familie

Auf dem Laga-Gelände wurde viel für Groß und Klein geboten

 

Im Alfred-Dick-Park wurde am Wochenende eine Vielzahl an Angeboten für jedermann bereitgestellt. Trotz Wetterumschwung fand das Fest großen Anklang in der Bevölkerung und zeigte durch das Programm, wie bunt Straubing ist.

 

Im Rahmen des lokalen Aktionsplanes „Wir sind Straubing“ veranstaltete der EHC am Samstag, den 12. Juli, ein großes Fest am Laga-Gelände unter dem Motto „Wir sind Straubing – der EHC feiert mit dir“. Neben fortlaufenden Angeboten für Kinder, wie Kinderschminken (ZAK), Luftballonmodellage (Raduga), Buttondesign (Nardiniheim) und Kreativwerkstatt (Schule der Phantasie) wurde auch eine Bühne aufgebaut, auf der unterschiedliche Auftritte stattfanden und bei denen für jeden etwas dabei war. So traten unter anderem musikalische Gäste, wie der internationale Kinderchor des Vokschores und der Volkschor selbst, sowie zahlreiche sportliche Vereine auf.

 

Zur Entspannung begann das Programm vormittags unter der Leitung von Ursula Schmidt und Monika Müller mit Qi Gong und Tai Chi. Begrüßt wurden die Gäste von dem Vorsitzenden des EHC Straubing Erich Schüller, Zvonimir Pervan von der externen sowie Roman Schaffner von der lokalen Koordinierungsstelle und Birgit Meusel, die mehrere lokale Aktionspläne in Bayern und Thüringen koordiniert. Das Bundesprogramm „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“ liefe zwar aus, jedoch werde Meusel zufolge ein neues Programm unter dem Motto „Demokratie leben. Aktiv gegen Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit“ entstehen, unter dem auch die lokalen Aktionspläne weiter geführt werden sollen.

 

Ein herausragendes Beispiel für die Arbeit des lokalen Aktionsplanes ist das Projekt mit der Israelitischen Kultusgemeinde und dem Nardiniheim an der Bildungsstätte St. Wolfgang. Dieses behandelt das Leben und Wirken des Pädagogen und Arztes Janusz Korczak, der vor allem für ein Mitspracherecht von Kindern einstand. Symbolisch für das Ziel des Projektes trugen die Kinder der Bildungsstätte T-Shirts mit der Aufschrift „Botschafter der Kinderrechte“ und verteilten Flyer, die in kurzer Zusammenfassung das Werk Korczaks darstellten, sowie Buttons zu dieser Thematik aus. Die Gäste durften außerdem selbst Buttons gestalten und herstellen.

 

Die Veranstaltung moderierte Marko Pammer von AWN, der zwischen den Auftritten auch die Beteiligten interviewte und somit die Nähe zum Publikum schuf. Zunächst durfte die  jüngste Chearleading-Gruppe der Straubing Spiders, die „PeeWees“, ihre geübte Einlage darbieten. Die 6 bis 11-jährigen zeigten einige Hebefiguren, bei denen besonders das „gemeinsame Arbeiten“ im Mittelpunkt stehe, so Christine Dorfner, Leiterin der Gruppe. Die Tanzschule Mosaik unter der Leitung von Svetlana Ekimova präsentierte internationale Choreographien. Neben einem russischen führten die Kinder auch einen ukrainischen, einen afrikanischen und einen bayerischen Tanz auf.

 

Bürgermeisterin Maria Stelzl wurde auch auf die Bühne gebeten, die  „unter geringem Vorbehalt“ versicherte, dass die Stadt Straubing auch das nachfolgende Bundesprogramm wahrnehmen würde. Sie schilderte besonders die „große Bereicherung des lokalen Aktionsplanes“, durch den eine finanzielle Basis für verschiedene Projekte geschaffen würde. Auch den „Sport als Integrationsfaktor“ betonte Stelzl, bei dem man sich sowohl sportlich, als auch menschlich verstehen müsse und der Menschen und Kulturen verbinde. Zu diesem Zweck wurde auch der Nachwuchs des EHC Straubing vorgestellt, der vor allem durch den Zusammenhalt in der Mannschaft erfolgreich sein kann. Für Eishockey-Fans gab es zusätzlich die Möglichkeit, sich Autogramme von den beiden Spielern des EHC Marcel Brandt und Carsen Germyn sowie dem Maskottchen Tigo zu holen.

 

Für Stimmung sorgte unter anderem das Rhythmustheater Regensburg, das sich zur Aufgabe macht, verschiedene Tanzstile und künstlerische Darbietungen miteinander zu vereinen. Dabei steht vor allem der Spaß im Mittelpunkt, sowohl auf der Bühne, als auch für die Zuschauer. Auch die Breakdance-Gruppe des Jugendzentrums in Straubing zeigte ihr Können und begeisterte das Publikum mit ihren Tanzeinlagen. Das „Cell Theater“, das regelmäßig im Jugendzentrum der Stadt Straubing probt, präsentierte am späten Nachmittag ein Medley verschiedener Musical-Lieder und bot einen schönen Ausklang für die vorabendlichen Veranstaltungen.

Parallel zum Bühnenprogramm trat Dr. Ferdinand Stoll bei einem Simultan-Schachturnier gegen zehn Herausforderer u.a. des Schachclubs Straubing an. Selbst von einem heftigen Regenschauer ließen sich die Spieler nicht aus der Ruhe bringen. Noch ehe die letzten Tropfen sich verzogen hatten, fand die Partie seine Fortsetzung. Nach mehr als 2 Stunden höchster Konzentration gab es sieben Siege (Dr. Stoll) und drei Remis.

 

Den Schlusspunkt der Veranstaltung setzten  „Bernie And The Magic Tones“. Ein grandioses Musikfeuerwerk aus Rock, Soul und Blues wurde abgefeuert, das die Regenwolken für den restlichen Abend fern hielt und dem zahlreich verbliebenen Publikum mit einem brillanten Gig gehörig einheizte.

LAGA