Stadt Straubing

Integration / federführendes Amt PfD

 

Roman Schaffner

Postfach 0352

94303 Straubing

 

Tel: 09421 – 944-70130

 e-mail: roman.schaffner@straubing.de

 

 

DEB 

Deutsches Erwachsenen-

Bildungswerk

gemeinnützige GmbH

Koordinierungs- und Fachstelle PfD


Zvonimir Pervan

Am Platzl 13a

94315 Straubing

 

Tel.: 09421 - 18985-10

Fax: 09421 - 18985-50

e-mail: z.pervan@deb-gruppe.org

 

 

DEB

Deutsches Erwachsenen-

Bildungswerk

gemeinnützige GmbH

Koordinierungs- und Fachstelle PfD


Dr. Ferdinand Stoll

Am Platzl 13a

94315 Straubing

 

Tel.: 09421 - 18985-11

Fax: 09421 - 18985-50

e-mail: f.stoll@deb-gruppe.org

Poetry Sound & Vision II

Kultur_Zug 01

Kultur-Zug-Albanien

 „Wir sind Straubing“ geht mit „Poetry Sound & Vision“ in die zweite Runde und besteigt den „Kultur-Zug-Albanien“. Gemeinsam mit Herrn Oberbürgermeister Markus Pannermayr und dem Konsul der Republik Kosovo, Herrn FaketKajtazi

 

 

Den Auftakt zu „Poetry Sound & Vision“ bildete eine Veranstaltung im Oktober 2012. Frau Iwona Roszkowski (Mitglied des Ausländer- & Migrationsbeirates) hatte die Idee hierfür. Die einmal jährlich stattfindende Veranstaltung im Rahmen des Lokalen Aktionsplans „Toleranz Fördern – Kompetenz Stärken“ soll Menschen zusammenführen und einen Einblick in die Geschichte und vor allem auch das kulturelle Schaffen anderer Länder geben. Im Letzten Jahr stand die  Polnische Literatur im Fokus der Veranstaltung. Mit Herrn Aleksander Nawrocki konnte der Verleger des Literaturnobelpreisträgers Tomas Tranströmer gewonnen werden.

 

Albanien – das unbekannte Europa

2013 sollte „Poetry Sound & Vision“ ganz im Zeichen Albaniens und Kosovo stehen und den Besuchern einen Blick auf das unbekannte Europa ermöglichen.

Was wohl vielen nicht bekannt sein dürfte ist, dass die Gemeinde der Menschen mit albanischen Wurzeln wohl eine der größten in Straubing ist. Geschichtliche und politische Entwicklungen führten dazu, dass mehr albanisch stämmige Menschen außerhalb Albaniens leben als in Albanien selbst und somit auch keinen albanischen Pass besitzen. Was sie jedoch eint ist die gemeinsame Kultur und Traditionen, die bis in die Antike zurückreichen. Veranschaulicht wird dies in einer dreiteiligen Chronik, die von Alexandra Roszkowski in Zusammenarbeit mit den Koordinierungsstellen erarbeitet wurde. Sie soll im Anschluss in öffentlichen Einrichtungen zu sehen sein.

 

Kosovo – Das jüngste Land Europas

Neben Albanien in seiner Gesamtheit stand Kosovo, als das jüngste Land Europas besonders im Mittelpunkt. Nachdem bekannt war, dass die Stadt Straubing sich diesem Themenschwerpunkt widmen möchte, entschloss sich der Konsul der Republik Kosovo, Herr FaketKajtazi spontan aus Stuttgart anzureisen. In seiner Rede unterstrich er seine Dankbarkeit an die Stadt und an ganz Deutschland.

Die herzliche Aufnahme der Albaner sowie die umfangreiche Unterstützung hier in Deutschland hat nach den schweren Zeiten der Diktatur und des Krieges vielen Menschen den Mut und den Glauben an ihre eigene Zukunft zurückgebracht. Er betonte, die enorme Wichtigkeit von Toleranz und Rücksichtnahme in einer vielfältigen Gesellschaft.

 

„Kultur-Zug-Albanien“

Zu der Veranstaltung am Samstag kamen mehr als 400 Besucher. Sämtliche Altersgruppen, von klein bis groß und eine Vielzahl von Nationalitäten feierten den gemeinsamen Abend. Sichtlich überrascht von der überwältigenden Menge an Gästen, eröffnete Herr Oberbürgermeister Markus Pannermayr den Abend. Der „Kultur-Zug-Albanien“ sei eine schöne Metapher, da sie die Annäherung von Menschen eindrucksvoll versinnbildliche. Zudem freue er sich sehr, dass durch den Aktionsplan der Stadt immer wieder innovative Ideen entstehen, die Menschen unterschiedlichster Kulturen und Mentalitäten zueinander führen. „Dies ist das Bunte, wofür Straubing steht!“.

 

Poesie,Musik, & Tanz

Der bekannte Dichter Hasan Qyqalla(Vorsitzender des Albanischen Bundes der Schriftsteller, Künstler & Kulturschaffenden in Deutschland) fand in seinem emotionalen Beitrag folgende Worte: „Angesichts der Unterstützung und der angebotenen Möglichkeit seitens des deutschen Gastlandes hier künstlerisch tätig zu sein, sind wir auch heute anwesend, um unsere Kulturen intensiver zu verknüpfen. Wir Künstler sprechen stolz und deutlich aus: DANKE STRAUBING, DANKE DEUTSCHLAND!“.Im Vorfeld war die Rezitation eines Mutter Teresa gewidmeten Gedichtes zu hören. Dieses wurde zweisprachig vorgetragen. Unterstützung gab es hierbei von Ermira Nimani, die den Abend charmant gemeinsam mit ihrem Vater Lumni Nimani moderierte und mit den jeweiligen Gästen kurze Interviews führte.

 

Mit ShaqirCervadiku war einer der bekanntesten albanischen Musiker nach Straubing gekommen. Das Publikum nahm ihn begeistert in Empfang. Auch er gab in einem kurzweiligen Interview interessante Einblicke in seine Vita und führte das traditionelle Saiteninstrument, „Cifteli“ vor. Nach der feierlichen Eröffnung wurde das AnStatt-Theater von Cervadiku in ein Soundgewand aus Folklore und moderner albanischer Musik gehüllt. Im gesamten Gebäude wurde getanzt und ausgelassen gefeiert. Sicherlich war auch der 101. Jahrestag der albanischen Unabhängigkeitserklärung nicht ganz unwichtig.

 

Angenehm auffallend war, dass viele Leute in albanischer Tracht, mit aufwändigen Stickereien erschienen sind. „Alles Handarbeit“ wie eine Besucherin stolz betonte. Jedoch nicht nur die Erwachsenen sondern auch viele Kinder waren in traditioneller Tracht gekleidet. Eine jugendliche  Tanzgruppe aus Dingolfing / Landau verlieh diesem kulturellen Aspekt besonderen Nachdruck.  

 

Ein kulinarisches Feuerwerk

Obwohl es im Alten Schlachthof etwas eng wurde, war die Stimmung stets ausgelassen und freundlich. Ein beeindruckendes Beispiel, für den rücksichtsvollen Umgang vieler unterschiedlicher Nationalitäten. Man fand sogar noch den Platz, ein imposantes, mit unzähligen Köstlichkeiten bestücktes Buffet zu gestalten, an dem sich die Besucher sichtlich erfreuten. Sämtliche Leckereien wurden von der albanischen Gemeinde zubereitet und kostenlos zum „Genuss freigegeben“. Bei Bedarf gab es eine fachkundige Erläuterung von drei kompetenten jungen Herren. Die Organisation der Veranstaltung war sichtlich geprägt von einem großen Zusammenhalt und gegenseitiger Unterstützung.

 

Kultur-Zug-Albanien

CHRONIK - Albanien/Kosovo

PSV 3
PSV 3
roll_ups-seite003
PSV 3