Stadt Straubing

Integration / federführendes Amt PfD

 

Roman Schaffner

Postfach 0352

94303 Straubing

 

Tel: 09421 – 944-70130

 e-mail: roman.schaffner@straubing.de

 

 

DEB 

Deutsches Erwachsenen-

Bildungswerk

gemeinnützige GmbH

Koordinierungs- und Fachstelle PfD


Zvonimir Pervan

Am Platzl 13a

94315 Straubing

 

Tel.: 09421 - 18985-10

Fax: 09421 - 18985-50

e-mail: z.pervan@deb-gruppe.org

 

 

DEB

Deutsches Erwachsenen-

Bildungswerk

gemeinnützige GmbH

Koordinierungs- und Fachstelle PfD


Dr. Ferdinand Stoll

Am Platzl 13a

94315 Straubing

 

Tel.: 09421 - 18985-11

Fax: 09421 - 18985-50

e-mail: f.stoll@deb-gruppe.org

Interkulturelles Fest im JUZ

Plakat
Interkulturelles Fest - Afrikan Jamma

Ein Zeichen der Integration Tanz, Trommelrhythmen und Kochen beim „Fest der Kulturen”

Kürzlich fand im Jugendzentrum das „Fest der Kulturen“ statt. Hintergrund der Veranstaltung ist die Teilnahme der Stadt am Programm „Toleranz fördern - Kompetenz stärken“. Ziel der vom Innenministerium ins Leben gerufenen Initiative ist es, den interkulturellen Dialog zu fördern. Dabei sollen alle Kulturen angesprochen werden, denn Zusammenarbeit und eine ge- meinsame Zukunft sind in unserer Gesellschaft ein wichtiger Schwerpunkt. Das gemeinsame Anliegen ist ein Nein zu Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus. Im Rahmen der Teilnahme an diesem Programm hat die Stadt einen lokalen Aktionsplan mit dem Namen „Wir sind Straubing“ erarbeitet. Hierfür werden zahlreiche Einzelprojekte organisiert, die das Demokratiebewusstsein, das bürgerliche Engagement und das interkulturelle Zusammenleben aller Kulturen der Stadt fördern sollen, berichtet Roman Schaffner von der Integrationsstelle Straubing. Eines dieser Einzel-projekte ist das „Fest der Kulturen“. Das Event im Jugendzentrum soll eine Art Plattform bilden, die für alle offen ist, sowohl für Bürger mit als auch für Bürger ohne Migrationshintergrund. Es soll eine gemeinsame Basis für Toleranz und friedliches Zusammenleben verschiedenster Kulturen sein. Projektträger der Veranstaltung war der Ausländer- und Migrationsbeirat der Stadt Straubing, der ein Zeichen für Toleranz und Integration setzen möchte, wie dessen Vorsitzender Nail Demir berichtet. Projektverantwortlicher Verein war „Afrikan Jamma e. V.“ in Kooperation mit dem Jugendzentrum. Der Verein fördert und verbindet Menschen unterschiedlicher Kulturen miteinander, denn der Vorsitzende Ahmed Idris betont, dass Straubing eine „bunte Stadt“ ist und auch in Zukunft bleiben soll. Dabei seien vor allem die Wurzeln wichtig, weshalb besonders Kinder bei den Projekten von „Wir sind Straubing“ mit eingebunden werden. Auch das Jugendzentrum gilt als Ort kultureller Begegnungen.
Die Leiterin Dagmar Niklas legt vor allem Wert darauf, dass sich Jugendliche verschiedener Nationen in ihrer Freizeit treffen und gemeinsam Zeit verbringen. Kern der Veranstaltung war ein sehr abwechslungsreiches und ansprechendes Programm, das unter anderem Tanz-, Show- und Trommeleinlagen beinhaltete. Auch hier spiegelte sich das Anliegen der Veranstalter wieder, denn es waren sowohl Kinder und Jugendliche als auch Erwachsene verschiedenster Herkunft an den Darbietungen beteiligt. Mitwirkende Vereine waren die Landsmannschaft der Deutschen aus Russland, die Aleviteische Kulturverein, die Mini-Djembe-Gruppe, Straubing Delicious, Afrikan Dance und Raduga. Neben dem Rahmenprogramm wurde außerdem noch das wöchentlich stattfindende interkulturelle Kochen in das Fest der Kulturen integriert.
Auch diese Veranstaltung geht auf das Programm „Toleranz fördern - Kompetenz stärken“ zurück. Die Gerichte, die diese Woche zubereitet wurden, waren afrikanischer Herkunft und rundeten das Programm des Festes ansprechend ab.

 

 

„Buntes Fest der Kulturen” am 24. März im Jugendzentrum

Es soll ein Fest für Straubinger von Straubingern werden. Und zwar quer durch alle Nationalitäten und Bevölkerungs-schichten. Beim „Fest der Kulturen“ gibt es keine Grenzen: Groß und Klein, Jung und Alt, Behindert und Nichtbehindert soll am Samstag, 24. März, im Jugendzentrum gemeinsam feiern.
Initiator des bunten Aktionsnachmittags, der um 15 Uhr (Einlass 14 Uhr) startet und etwa gegen 17 Uhr endet, ist Ahmed Idris von Afrikan J amma. Er initiierte im Vorjahr bereits einen Tag für alle „Afrikaner und Nichtafrikaner“ - mit großem Erfolg. Das Team vom Jugendzentrum und der Ausländer- und Migrationsbeirat unter Federführung von Nail Demir unterstützen Ahmed Idris bei seinem Vorhaben.
„Ziel ist es, verschiedene Kulturen zu mischen und Straubing als eine bunte Stadt darzustellen“, erklärt Idris. „Wir wollen gemeinsam etwas auf die Beine stellen, das allenviel Spaß macht und das die Vielfalt der Stadt widerspiegelt. Denn wir sind eine große, bunte Familie! “ Mit Musik, Sport und kulinarischen Leckerbissen soll die symbolische Brücke geschlagen Werden. „Die Besucher erwartet eine außergewöhnliche Küche. Ein deutscher Koch schwingt mit afrikanischen Küchen und Jugendlichen aus verschiedenen Ländern den Kochlöffel“, freuen sich Dagmar Niklas und Martin Finsterer vom Jugendzentrum. Daneben gibt es viele Programmpunkte und Workshops: Tanz und Musik von Afrikan J amma, Ca-
poeira und Breakdance, die beiden völkerverbundenen Tanzgruppen des Jugendzentrums, Kinderschminken, Musik von Ibrahim Kaplan und Ahmed Idris, einen MiniDjembe-'Trommelworkshop für Kinder, einen Kochworkshop, Tänze der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland, von Raduga und Montagsgespräche, der Wohngruppe St. Hildegard und Delicious. Die Veranstaltung wird unterstützt durch das Bundesprojekt „Toleranz fördern - Kompetenz stärken“. Die gesamte Bevölkerung ist eingeladen, der Eintritt ist frei. Besonders auch die Asylbewerber liegen Ahmed Idris am Herzen:
„Wir haben sie eingeladen, und ich hoffe, dass sie kommen.“ -mel-