Stadt Straubing

Integration / federführendes Amt PfD

 

Roman Schaffner

Postfach 0352

94303 Straubing

 

Tel: 09421 – 944-70130

 e-mail: roman.schaffner@straubing.de

 

 

DEB 

Deutsches Erwachsenen-

Bildungswerk

gemeinnützige GmbH

Koordinierungs- und Fachstelle PfD


Zvonimir Pervan

Am Platzl 13a

94315 Straubing

 

Tel.: 09421 - 18985-10

Fax: 09421 - 18985-50

e-mail: z.pervan@deb-gruppe.org

 

 

DEB

Deutsches Erwachsenen-

Bildungswerk

gemeinnützige GmbH

Koordinierungs- und Fachstelle PfD


Dr. Ferdinand Stoll

Am Platzl 13a

94315 Straubing

 

Tel.: 09421 - 18985-11

Fax: 09421 - 18985-50

e-mail: f.stoll@deb-gruppe.org

"Fremde Länder - eine Stadt"

Interkultureller Kochkurs im JUZ

„Toleranz fördern – Kompetenz stärken“

 

Träger:

ZAK Zentrum für Arbeit und Kultur e.V.

Bollywood & indisch kochen im JUZ

Bollywood im JUZ

Bollywood & indisch kochen im JUZ

Jugendliche kochen gemeinsam indisch

Viele Jugendlichen verschiedenster Nationalitäten waren am Samstag ins Jugendzentrum (JUZ) gekommen, um gemeinsam zu kochen und dann anschließend beim Essen den preisgekrönten Bollywood-Film "Road Movie" anzusehen. Im ersten Stock des JUZ war von Dagmar Niklas und Martin Finsterer vom Jugendzentrum alles schön hergerichtet - für die Speisen sorgten die jungen Leute allerdings selber. Sie kochten, unter der Anleitung von Koch Sebastian Völkl, gemeinsam ein indisches Menü. Gefördert wurde der Nachmittag vom Lokalen Aktionsplan "Wir sind Straubing" des Bundesprogramms "Toleranz fördern - Kompetenz stärken".

"Es macht Spaß, gemeinsam zu kochen und neue Gerichte auszuprobieren", war sich eine Gruppe Mädchen einig, die gemeinsam Gemüse schnippelte. Sebastian Völkl schaute mal hier, mal da nach dem Rechten und sparte nicht mit interessanten Informationen über die indische Küche. So erklärte er seinen jungen "Küchenhelfern", dass die indische Küche an Ayurveda angelehnt ist und jedes indische Gericht eine gesundheitsfördernde Wirkung hat. Für jede Speise werden zwischen 20 und 25 Gewürze verwendet. Gekocht wurde am Samstagnachmittag fünf verschiedene Currys, wobei Curry immer eine Hauptzutat mit Soße ist, die gut zu Reis gegessen werden kann, wie der Koch erklärte. Nachdem alles fertig war, wurde das Buffet im ersten Stock aufgebaut und jeder durfte sich bedienen. Während des Essens zeigten die Verantwortlichen vom JUZ den Film "Road Movie". "Eigentlich schaut man ja keine Filme während des Essens, aber da es in Indien üblich ist, während der Mahlzeiten zu tanzen, zu spielen und zu singen, haben wir uns dazu entschlossen", erklärte Dagmar Niklas. Den vielen Jugendlichen machte der Koch-Nachmittag und Film-Abend sehr viel Spaß. Am kommenden Donnerstag wird dann noch einmal gemeinsam gekocht: Bei der Internationalen Weihnachtsfeier im Jugendzentrum. Dann steht die österreichische Küche unter der Anleitung eines Koches, der acht Jahre lang im Nachbarland arbeitete, auf dem Programm.

Ziele

  • Kennenlernen anderer Kulturen und deren Sitten
  • Verständnis für andere Kulturen entwickeln
  • Integration durch gemeinsames Tun
  • Förderung von Teamfähigkeit
  • Erlernen lebenspraktischer Fertigkeiten

Handlungskonzept

"Fremde Länder - eine Stadt" macht die Vielfalt der in Straubing lebenden Kulturen sichtbar. Die jugendlichen Teilnehmer kochen einmal pro Woche landestypische Gerichte aus den Herkunftsländern von Straubinger Bürgern unter Anleitung eines professionellen Kochs. Das Menü wird anschließend gemeinsam gegessen. Dazu sind Vertreter der jeweiligen Kultur eingeladen, die über das Herkunftsland, Bräuche und Sitten erzählen. Dadurch wird ein persönlicher Bezug zu der jeweiligen Kultur geschaffen. Umgesetzt wird das Projekt durch das Jugendzentrum Straubing.

Durch Handeln in interkulturellen Kontexten werden die Teilnehmer sensibilisiert für "fremde" Kulturen; zugleich werden Toleranz und Vielfalt in Straubing gefördert.

 

Erreicht werden die Teilnehmer durch:

  • gezielte Werbung bei Jugendlichen über persönliche Ansprache (Horte, Jugendsozialarbeit an SChulen, Jugendzentrum)
  • zusätzlich: offene Ausschreibung über Presse und Flyer

Geplant sind 37 Maßnahmetage á rund drei bis vier Stunden.

 

Das Projekt hat Modellcharakter und soll Privatpersonen, Bildungsträger und andere motivieren, am Projekt auch künftig teilzunehmen.